3 Strategie-Tipps für die Zeit nach der Krise

Aktualisiert: Jan 15

Seit mehr als zehn Jahren besteht der europäischen und deutschen Wirtschaft einer der härtesten Winter bevor. Unternehmen haben genau eine Chance, zu überleben und gestärkt aus der Coronakrise heraus zu kommen oder unterzugehen. Je nach Branche sehen die Aussichten grau oder grauer aus. Um der Insolvenz nicht nur knapp zu entkommen, gibt es hier 3 Tipps.

Business kann so einfach sein.


Wie provokant. In einer Zeit, in der Existenzängste bestehen, stelle ich diese These in den Raum? Ja. Nicht umsonst habe ich meinen Podcast genau diesen Untertitel gegeben. Business sollte einfach sein. Wenn es das nicht ist, dann macht es keinen Spaß. Das dämpft Motivation, Produktivität und letztlich Performance. Umsatz und Gewinn gehen zurück, wenn wir nicht 100% geben. Wann immer wir rätseln, uns sorgen oder Angst haben, dann sind wir dabei etwas komplexer zu betrachten, als es sein muss – und als es dem Business nützt.


Strategie-Tipp #1: Konzentrieren Sie sich auf das, was funktioniert.


Wichtig ist, dass Sie erst einmal herausfinden, was es denn ist, das funktioniert. Mit herausfinden meine ich tatsächlich, dass Sie sich in die Rolle eines Forschers und Wissenschaftlers versetzen. Arbeiten Sie akribisch genau, testen Sie Ergebnisse und verlassen Sie sich nicht auf vage Hypothesen oder gar auf Erfahrungswerte. In der Tat ist es jetzt so, dass vieles von dem, was vor der Krise funktioniert hat, anders läuft.


Strategie-Tipp #2: Reduzieren Sie nicht Ihre Verluste, sondern planen Sie Erfolge.


Unternehmen, die versuchen ihren Schaden zu begrenzen oder Verlust zu minimieren, haben bereits verloren, bevor die Schlacht angefangen haben. Sie beschäftigen sich mit Nebensächlichkeiten, sie sind nicht darauf konzentriert, das zu tun, was sie nach vorne bringt. Erfolge zu planen ist eine ganz andere Baustelle. Wenn sie sich stattdessen überlegen, welche Ziele sie erreichen wollen und wie sie vorgehen können, dann haben die Unternehmen eine Chance. Das zapft interne Ressourcen an, wie Kreativität, Agilität und Mut.


Strategie-Tipp #3: Optimismus ist das Benzin für Erfolg (oder der Strom in E-Fahrzeugen).


Zuversicht bedeutet Vertrauen in Mitarbeiter, in sich selbst und in die Zukunft. Nur wenn ich das habe, kann ich erfolgreich sein. Alles, was ich durch Pessimismus erreiche ist Mittelmäßigkeit – im besten Fall. Paralyse im schlimmsten. Für jede Führungskraft, für alle Entrepreneure gilt: Jetzt ist die Zeit zu träumen. Sich neue Ziele zu setzen und die Zukunft schon jetzt zu gestalten.


Der amerikanische Autor Jim Rohn, Mentor von Tony Robbins, hat in seinen Seminaren von der Ameisen-Philosophie gesprochen. Wenn wir uns ähnlich wie Ameisen verhalten, dann folgen wir ein simples Konzept für Erfolg. Im Winter gilt es an den Sommer zu denken. Wenn es draußen kalt ist, dann wollen wir darauf vertrauen, dass auch wieder bessere Zeiten kommen. Und die beste Zeit dafür den Grundstein zu legen, ist genau jetzt.



Marc Breetzke, M.A., M.A. ist internationaler Strategie-Experte. Als Autor, Speaker und Berater unterstützt er seit 2013 Unternehmen, Verbände und Einzelpersonen weltweit dabei, erfolgreich zu werden. Mehr als 16.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben seine Veranstaltungen in über fünf Ländern besucht. Sein 2020 gestarteter deutschsprachiger Podcast The Tough Consultant hat bereits über 600 Zuhörerinnen und Zuhörer. Anfragen zu Keynotes und Vorträgen, digital und präsent, stellen Sie bitte an team@marcbreetzke.com.


Weitere Profile und Informationen:

The Tough Consultant - Business kann so einfach sein | Podcast on Spotify

Marc Breetzke | XING

Marc Breetzke, M.A., M.A. | LinkedIn

Marc Breetzke Erfahrungen & Bewertungen (provenexpert.com)

Mentor auf Upspeak

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen